Gempthallen-Cup 2009

Badmintonspieler kämpfen um den Gempt-Hallen-Cup 2009

Unter neuen Vorzeichen wurde jetzt an zwei auf einander folgenden Wochenenden das traditionelle Lengericher Badmintonturnier ausgetragen. Neue Vorzeichen deshalb, weil bei der 15. Auflage dieses beliebten Einladungsturniers, das die Badmintongruppe des SC Preußen Lengerich alljährlich veranstaltet, erstmals der Gempt-Hallen-Cup ausgespielt wurde.
Und neue Vorzeichen gab es auch bei den Ergebnissen, denn die erfolgsverwöhnten Preußen-Spieler, die in der Vergangenheit so manches Turnier dominiert hatten, sahen sich diesmal ungewohnt starker Konkurrenz gegenüber, so dass es in diesem Jahr keine Titelverteidigung zu feiern gab.

Was des einen Leid, ist bekanntlich des anderen Freud, und so profitierten die zahlreichen Zuschauer von dem zum Teil starken Teilnehmerfeld und den spannenden Begegnungen. Vor allem in den Halbfinal- und Finalspielen wie auch in den Entscheidungen um Platz 3 war hochkarätiger Badmintonsport zu sehen, gepaart mit Spannung pur, war doch so mancher Satz hart umkämpft. Insgesamt 37 Teams, die sowohl aus der näheren Umgebung (Greven, Münster, Emsdetten, Kattenvenne, Osnabrück), als auch aus dem Rhein-Ruhr-Gebiet (Köln und Oberhausen) kamen, hatten in den drei Turnierkategorien Herren- und Damendoppel sowie Mixed gemeldet.

Sieger und Platzierte im Damendoppel

Beim Damendoppel gewannen Tanja Neumann (Nienberge) und Virginia Lenzmann (Preußen Lengerich) im Finale in zwei Sätzen (21:12,21:13) klar gegen Monika Hübsch (Preußen Lengerich) und Nicole Matzke (Osnabrück). Den dritten Platz belegten Janine Schröer / Annette Tassemeier vom Gastgeber SC Preußen Lengerich, die das Spiel gegen Jessica Hoge / Christina Aldrup (beide Kattenvenne) knapp mit 21:19 und 21:19 für sich entschieden.

(v.l.) Monika Hübsch / Nicole Matzke (2.), Tanja Neumann / Virginia Lenzmann (1.), Janine Schröer / Annette Tassemeier (3.) und Frank Lammert. Sieger und Platzierte im Damendoppel: (v.l.) Monika Hübsch / Nicole Matzke (2.), Tanja Neumann / Virginia Lenzmann (1.), Janine Schröer / Annette Tassemeier (3.) und Frank Lammert.

Sieger und Platzierte im Herrendoppel

Während beim Herrendoppherrendoppel2009el im vergangenen Jahr die Treppchen auf dem Siegerpodest allein Preußen-Spielern vorbehalten waren, zeigte sich bei der Entscheidung um den Gempt-Hallen-Cup ein anderes Bild. Schon relativ frühzeitig hatte sich die Grevener Paarung Thomas Utrup / Alexander Heuer als überlegenes Team erwiesen und so gewannen die beiden wenig überraschend, wenn auch nicht so deutlich wie von manchem vielleicht erwartet, mit 21:11 und 24:22 gegen die ebenfalls sehr starke Emsdettener Paarung Manfred Weinhold / Werner Holtkamp. Auf den dritten Platz kam der Vorjahressieger Michael Schröer (Kattenvenne) mit seinem neuen Partner Marcus Menzel (Preußen Lengerich). Die beiden hatten sich im Spiel um Platz 3 gegen die Vorjahreszweiten Thomas Braumann / Uwe Meyer (beide Preußen Lengerich) mit 21:12

(v.l.) Werner Holtkamp / Manfred Weinholt (2.), Thomas Utrup / Alexander Heuer (1.), Michael Schröer / Marcus Menzel (3.) und Frank Lammert.

Sieger und Platzierte im Mixed

Beim Mixed-Turnier kamen die Sieger ebenfalls aus Greven: Annegret Raben / Alexander Heuer gewannen im Finale in zwei Sätzen (21:18, 21:16) gegen die Emsdettener Paarung Kerstin Schlautmann / Manfred Weinholt. Beim Spiel um Platz 3 lieferten sich Janine und Michael Schröer (Preußen Lengerich / Kattenvenne) ein heißes Match mit Tanja Neumann / Marcus Menzel (Nienberge / Preußen Lengerich), das die letztgenannten erst nach drei Sätzen (18:21, 21:16,19:21) glücklich für sich entscheiden konnten.

(v.l.) Manfred Weinholt / Kerstin Schlautmann (2.), Alexander Heuer / Annegret Raben (1.) und Marcus Menzel / Tanja Neumann (3.).

Wir freuen uns sehr, dass wir mit der Gempt-Halle nun einen neuen Sponsor für unser traditionelles Badmintonturnier gefunden haben, so dass einer Neuauflage im nächsten Jahr nichts im Wege steht", versprach Andreas Kube, Turnierleiter und Vorsitzender der Badmintongruppe. „Wir freuen uns, dass das Lengericher Turnier für viele Badmintonspieler ein fester Termin im Kalender ist. Jedes Jahr können wir „alte Bekannte" begrüßen, haben erfreulicherweise aber immer auch neue Gesichter dabei. Und das größte Lob für uns ist, dass alle Spieler mir versichert haben, dass es ihnen großen Spaß gemacht hat, in Lengerich zu spielen."