Gempthallen-Cup 2010

16. Badmintonturnier des SC Preußen´06 Lengerich

Das vorletzte Februar-Wochenende stand ganz im Zeichen des Badmintonsports. Die Badminton-Abteilung des SC Preußen 06 richtete zum nun mehr 16. Mal ihr jährlich stattfindendes Turnier -den Gempt-Hallen-Cup- aus. Wie auch in den vergangenen Jahren folgten wieder viele Spieler aus der Region (Lienen, Kattenvenne, Nienberge, Sassenberg, Münster, Osnabrück) und auch aus der Ferne (München, USA) der Einladung in die Kreissporthalle Lengerich, in der wieder erstklassiger Badmintonsport zu sehen war.

Anders als im letzten Jahr, an dem die Spiele an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden stattfanden, entschied der Ausrichter, dieses Jahr alle Spiele an einem Wochenende zu veranstalten. Los ging es am Samstag mit den Mixed-Paarungen.

Die Sieger kamen aus Kattenvenne. Janine und Michael Schröer gewannen das Finale in drei Sätzen gegen Tanja Neumann und Marcus Menzel (Nienberge / Preußen) mit 21:15, 13:21, 21:17. Im Spiel um Platz drei trafen Maren Löllmann und Hermann Griesdorn (Preußen / Münster) auf Annette Tassemeier und Thomas Braumann (beide Preußen) und gewannen in zwei Sätzen mit 21:10, 24:22.

Die Damen- und Herrendoppel wurden am darauffolgenden Sonntag ausgetragen.

Sieger des Damendoppels waren Virginia Lenzmann (Preußen) und Tanja Neumann (Nieneberge), die das Spiel im Finale gegen Monika Hübsch und Christine Brüning (Preußen / Kattenvenne) in zwei Sätzen (21:12, 21:13) für sich entscheiden konnten. Den dritten Platz belegten Janine Schröer und Annette Tassemeier (Kattenvenne / Preußen), die sich gegen Anne Bovenschulte und Bärbel Recker (beide Lienen) mit 21:14 und 21:10 durchsetzen konnten.

Das Herrendoppel gewannen Michael Schröer und Marcus Menzel (Kattenvenne / Preußen) in einem spannenden Spiel gegen Thomas Braumann und Uwe Meyer (beide Preußen) in zwei Sätzen (21:19, 21:14). Den dritten Platz belegten Thomas Gepp und Hermann Griesdorn (beide Münster), die Christian und Andreas Kube (beide Preußen) mit 21:19 und 21:19 bezwangen.

Aber auch die Spieler, die an diesem Wochenende nicht so viel Erfolg hatten, gingen nicht mit leeren Händen nach Hause. Für sie ging es in der Trostrunde weiter.

Ein gelungenes Turnierwochenende mit vielen spannenden Spielen lässt auf eine Wiederholung im nächsten Jahr zur 17. Turnierauflage hoffen.