DEVK Cup 2013

Budenzauber der Preussenjugend

DEVK Cup 2013

Hier sind die Gewinner des DEVK Cup 2013

Gewinner 2013: RW Ahlen

Bester Torhüter war: Kadi Dibra (nicht auf Foto, da bereits in Vorrunde ausgeschieden)
von Viktoria Georgsmarienhütte:
Bester Spieler: Marcel Dierker vom Hagener SV

Bester Torschütze: Leeroy Bontey von RW Ahlen

DEVK Cup Sieger 2013 B Jugend: RW Ahlen

DEVK Cup 2013 B Jugend: Beste Spieler & Torschütze

Gewinner 2013: Armina Bielefeld

Bester Torhüter: Tim Kipp (Preussen)

Bester Spieler: Oliver Bollwicht und Michael Bergen (beide Arminia Bielefeld)

Bester Torschütze: Muhammed Jasri

DEVK Cup Sieger 2013 C Jugend: Armina Bielefeld

DEVK Cup 2013 C Jugend: Bester Torwart Tim Kipp

DEVK Cup 2013 C Jugend: Beste Spieler

Gewinner 2013: Armina Bielefeld

Bester Torhüter: Luca Unbehaun (VFL Bochum)

Bester Spieler: Sascha Stach (Kreisauswahl Osnabrücker Land)

Bester Torschütze: Moritz Schlüter (Kreisauswahl Osnabrücker Land)

DEVK Cup Sieger 2013 D Jugend: Armina Bielefeld

DEVK Cup 2013 D Jugend: Beste Spieler

Auch am Sonntag gab es wieder Budenzauber in der Dreifachsporthalle in Lengerich. Der SC Preußen Lengerich organisierte dieses Jahr das wohl beste Teilnehmerfeld aller Zeiten. So zählten Arminia Bielefeld, Rot-Weiß Ahlen und Viktoria Georgsmarienhütte zu den Gästen.

Auch am Sonntag gab es wieder Budenzauber in der Dreifachsporthalle in Lengerich. Der SC Preußen Lengerich organisierte dieses Jahr das wohl beste Teilnehmerfeld aller Zeiten. So zählten Arminia Bielefeld, Rot-Weiß Ahlen und Viktoria Georgsmarienhütte zu den Gästen.

Der Sonntag begann mit dem Turnier für die C-Junioren. Gleich am Anfang hatten es die Gastgeber mit Georgsmarienhütte zu tun, doch das Team von Frederik Stienecker ging engagiert in die Begegnung und konnte diese etwas überraschend mit 2:0 für sich entscheiden. Doch im weiteren Turnierverlauf blieb die Mannschaft vom Glück verlassen. Zwar konnte Borussia Emsdetten mit 1:0 bezwungen werden, doch die zwischenzeitliche 0:3-Pleite gegen die Arminen aus Bielefeld sorgte letztendlich dafür, dass die Lengericher aufgrund des schlechteren Torverhältnisses in der Vorrunde ausschieden.

Erfreulich war aus Lengericher Sicht jedoch, dass SCP-Keeper Tim Kipp den Titel für den besten Torhüter des Turniers erringen konnte.

In der Vorschlussrunde konnten sich SC Münster 08 und Arminia Bielefeld für das Finale qualifizieren. Beide Teams setzten sich im Halbfinale gegen ihre Konkurrenten aus Greven und Preußen Münster durch. DEr SC Preußen gewann im Anschluss die Partie gegen SC Greven 09 um Platz drei mit 3:2 nach Neunmeterschießen.

In einer packenden Endspielbegegnung hielten die 08er gegen den Favoriten aus Ostwestfalen gut mit, sodass die Begegnung im Neunmeterschießen entschieden werden musste. Dort hatte Bielefeld das Quäntchen mehr Glück und konnte den Turniersieg ausgelassen feiern.

Am Sonntagnachmittag wurde es dann für die B-Junioren ernst. Auch hier war das Teilnehmerfeld nur mithöherklassigen Teams hochkarätig besetzt. Lediglich der Gastgeber spielt auf Kreisebene.

Die Lengericher erwischten einen durchwachsenen Start. Nachdem das Team im ersten Spiel noch ein leistungsgerechtes 1:1-Unentschieden gegen Greven 09 holte, mussten die Preußen im zweiten Spiel eine unglückliche 1:2-Niederlage gegen Borussia Emsdetten einstecken. Um nun noch Chancen auf das Halbfinale zu haben, musste das Team des Trainergespanns Andreas Dohe und Sascha Höwing beide noch ausstehenden Partien gewinnen. Doch der letzte Funke Hoffnung erlosch nach der deutlichen 0:3-Pleite gegen Union Lüdinghausen. Im nun bedeutungslosen letzten Gruppenspiel gegen Rot-Weiß Ahlen bewiesen die Lengericher Jungs jedoch eine tolle Moral. Trotz des guten Einsatzes verlor man letztendlich doch mit 1:2.

Im Halbfinale setzten sich die stark aufspielenden Emsdettener überraschend mit 2:1 gegen den Turnierfavoriten aus Bielefeld durch. Im Finale wartete Rot-Weiß Ahlen, die sich beim 4:1-Sieg gegen den Qualifikanten Hagener SV keine Blöße gaben.

Im Finale waren beide Teams von den kräfteraubenden Spielen der Gruppenphase gekennzeichnet. Doch die Rot-Weißen aus Ahlen mobilisierten nach einem 0:1-Rückstand ihre letzten Kräfte, so dass sie die Begegnung noch zu ihren Gunsten drehen konnten und verdient mit 2:1 als Sieger vom Platz gingen. Am Ende eines anstrengenden, aber dennoch erfolgreichen Nachmittages nahmen die Ahlener freudestrahlend den Pokal, der vom Lengericher Jugendobmann Jörg Kötterheinrich überreicht wurde, entgegen.
Quelle: Westf. Nachrichten vom 17.01.2013

Der Nachwuchs von Arminia Bielefeld gewann am Samstag das hochkarätig besetzte D-Jugendturnier des SC Preußen Lengerich erste nach Neunmeterschießen. Gelungene Auftritt legten auch Gastgeber sowie der Nachwuchs aus Lotte hin. Die Sportfreunde erreichten sogar das Halbfinale.

Der Nachwuchs von Arminia Bielefeld gewann am Samstag das umkämpfte Finale des vom SC Preußen Lengerich ausgerichtete D-Junioren-Hallenturnier um den DEVK-Cup mit 8:7 nach Neunmeterschießen gegen die Kreisauswahl Osnabrücker Land. Das mit zahlreichen Renommierclubs besetzte Hallenspektakel hielt was es versprach.

Die Zuschauer in der vollbesetzten Dreifachsporthalle wurden mit hochklassigen Nachwuchsspielen regelrecht verwöhnt und sahen tollen Kombinationsfußball. Davon konnten sich auch die Stützpunkttrainer des Fußballkreises Tecklenburg Klaus Burandt und Timo Donnermeyer überzeugen.

Für die größte Überraschung des Tages sorgte der Regionalliga-Nachwuchs der Sportfreunde Lotte mit dem Einzug ins Halbfinale. Trotz ansprechender Leistungen mussten die gastgebenden Preußen die Segel schon nach der Gruppenphase streichen.

Die 30 Vorrundenspiele in drei Fünfergruppen sorgten schon für exzellenten Nachwuchsfußball. Durch den Treffer von Linus Niederdalhoff feierten die Preußen mit einem 1:0-Sieg gegen Münster 08 in der Gruppe B einen Auftakt nach Maß. Die gute Form aus der Auftaktpartie konnten die Lengericher Jungs in den nächsten Gruppenspielen gegen den MSV Duisburg (0:5) und SV Kutenhausen (0:3) dann aber nicht bestätigen. Die beste Turnierleistung zeigten die Preußen im letzten Gruppenspiel gegen den SV Havelse und feierten mit einer überzeugenden Vorstellung einen versöhnlichen Abschlusssieg. Für die Treffer zum 3:0-Endstand sorgten Lukas Cversic, Sebastian Küppers und Eray Adam.

In der Gruppe A feierte auch SF Lotte durch den Treffer von Christopher Klaas mit einem hauchdünnen 1:0 Sieg gegen Borussia Emsdetten einen gelungenen Einstand. Im zweiten Vorrundenspiel sorgten die Lotteraner mit einem 1:0 gegen den Turnierfavoriten VfB Oldenburg durch den Treffer von Mika Becker für eine faustdicke Überraschung. Nach den knappen Niederlagen gegen Arminia Bielefeld (0:1) und VfL Bochum (0:1) musste der SFL-Nachwuchs um den Einzug ins Viertelfinale bangen. Durch den Lengericher 3:0-Sieg im letzten Gruppenspiel gegen Havelse schaffte Lotte aber durch das bessere Torverhältnis als Tabellendritter den Sprung ins Viertelfinale. Dort trafen das Team auf den MSV Duisburg und egalisierte in einem packenden Match zwei Mal einen Rückstand. Für die Treffer zum 3:2-Sieg sorgten schließlich Jannik Uphaus, Pascal Petruschka und Lion Bosch nach blitzsauberen Konterangriffen. Garant für den Sieg war Torhüter Bjarne Hallmann, der die Duisburger Angreifer mit tollen Paraden schier zur Verzweiflung brachte. Im Halbfinale unterlag Lotte gegen die Kreisauswahl Osnabrücker Land recht unglücklich mit 1:2 und musste sich auch anschließend im Spiel um Platz drei gegen den VfL Osnabrück mit 2:0 geschlagen geben.
Quelle: Westf. Nachrichten vom 14.01.2013 - Autor: Walter Wahlbrink