Ferienfreizeit 2010

Tag 6 - 26.08.2010

Forsthof Schwarz

Tag 6 (26.08.2010)

Heute ist das Wetter leider nicht so gut. Es regnet. Wir Betreuer haben ein paar Spiele vorbereitet. Promi raten, Reise nach Jerusalem etc.! Ab Mittag gibt es auch trockene Passagen, so daß wieder die Angeln ausgeworfen werden. Einige Kinder paddeln auch über den See. Die beiden Tischtennisplatten sind sowieso ständig umlagert. Damian hatte heute nachmittag den größten Fisch von allen an der Angel. Aber leider ist er kurz vorm rausfischen vom Haken gesprungen. Aber keine Spur von Enttäuschung, die Angel wurde sofort wieder ausgeworfen. Momentan ist eine große Gruppe von Kindern beim Fussball spielen, was aber relativ selten vorkommt. Es ist zu befürchten dass die Spieler zu Saisonbeginn nicht ganz austrainiert sind. Das Tagebuch möchte ich hiermit schliessen. Morgen werden wir natürlich packen und noch ein Lagerolympiade veranstalten. Die nächsten Berichte gibt es dann am Samstag nachmittag direkt von den Kindern. Wir werden Samstag voraussichtlich so gegen 08:30 Uhr die Rückreise antreten, so daß wir nicht vor 15:30 Uhr zu Hause sind. Wir melden uns von unterwegs wenn wir genauer Ankunftszeiten haben. Übrigens liebe Eltern, ein Tipp bzgl. der Urlaubsplanung für 2011. Wir planen schon die nächste Freizeit ebenfalls wieder hier in Schwarz. Termin ist der 13. Bis 20. August 2011. Die meisten Kinder möchten auch gerne wieder mitkommen.

Bis demnächst

Euer Kötti

Bildergalerie 5. & 6. Tag

Tag 5 - 25.08.2010

Heute stand ein Badetag in der Müritz-Therme in Röbel auf dem Programm. Vorher möchte ich jedoch noch, wie angekündigt, über unsere gestrige Abendshow „Wetten daß?“ berichten. Um Punkt 20:15 betrat Thomas (Marc) Gottschalk unter tosendem Applaus die Showbühne. Anders als im Fernsehen kam Thommy schnell zum wesentlichen Teil der Show – den Wetten. Jedes Zimmer hatte eine Wette vorbereitet. Als erstes betraten die Jungs um Jonas Schallenberg die Bühne. Diese hatten gewettet, dass Jonas 6 Stck. Center-Shocks (saure Bonbons) zwei Minuten im Mund lutschen musste, ohne diese zu beißen oder runter zu schlucken. Wer die Bonbons kennt, weiß wie unangenehm das werden kann. Wettpatin war hier Ute Bögel. Ihr Wetteinsatz bestand darin alle Tische nach dem nächsten Frühstück abzuwischen. Dieses blieb ihr aber erspart, da Sie richtig getippt hatte. Jonas hatte durchgehalten und seine Wette gewonnen. Die nächste Wette hatten die Jungs um Shrias und Florenz vorbereitet. Sie mussten zu dritt 9 Tüten aufblasen und zum Platzen bringen. Dafür hatten sie 30 Sek. Zeit. Als Wettpate wurde ich dieser Gruppe zugeteilt. Ganz knapp sind die drei dabei gescheitert. Eine Tüte war leider nicht geplatzt. Ich wurde von Thommy dazu verdonnert mich von den drei Mädchen Pia, Meike und Lara schminken zu lassen.

Die dritte Wette hatten Ole und seine Kumpels vorbereitet, mit Ralf als Wettpaten. Diese Gruppe musste Thomas Gottschalk durch Worte und Gesten innerhalb von zwei Minuten zum Lachen bringen. Der Wetteinsatz bestand darin, das Ralf die Gruppe um den See rudern musste. Leider kam es dazu nicht, denn natürlich waren die Kinder so gut drauf das Thommy nicht lange durchgehalten hat und bereits nach 30 Sekunden herzhaft lachen musste.

Danach kamen die sportlichen Wetten. Daniel und Sebastian wetteten, dass sie 25 mal den Tischtennisball hin und her spielen. Diese Wette wurde souverän gewonnen und somit blieb Marion eine Wetteinlage erspart. Meik wettete dass er 100 mal den Tischtennisball hochhalten kann. Leider scheiterte er aber im zweiten Versuch bei 98. Als wenn Claudia es geahnt hätte tippte Sie gegen Meik und brauchte somit keine Pantomime vorführen. Die letzte Wette hatten die Brüder Tom und David vorbereitet. Ebenfalls eine Tischtenniswette. Sie mußten jeder 30 mal den Tischtennisball hochhalten. Das haben Sie geschafft. Eigentlich schade denn somit blieb Carsten ein Bad in voller Montur im See erspart.

Wie in der richtigen Sendung gab es natürlich auch hier eine Saalwette, bei der Thommy als Wettpate zur Verfügung stehen musste. Alle Kinder mussten sich, ohne miteinander zu sprechen, in alphabetischer Reihenfolge nach Vornamen sortiert aufstellen. Sie hatten dafür zwei Minuten Zeit. Das hört sich einfach an, aber mit Zeitbegrenzung war das nicht selbstverständlich. Thommy erklärte sich mit mir solidarisch und musste sich wenn die Kinder es schaffen ebenfalls schminken lassen. Wie die Fotos im Internet zeigen, hat er seine Wette verloren.

Als Wettkönige wurden Ole und seine Truppe erkoren. Als Prämie erhielten sie dafür jeder ein Eis. Die Show war ein voller Erfolg. Alle waren gut zufrieden.

Nun aber zu unserem Badetag in Röbel. Um 10:00 Uhr sind wir mit dem Bus gestartet. Von 11:00 bis 15:00 Uhr konnten wir nach Herzenslust im Bad herumtoben. Natürlich war die 50 m lange Wasserrutsche das Highlight und wurde stark in Anspruch genommen. Ein Mittagessen in Form einer Pommes und einem Getränk war im Preis mit inbegriffen. Ebenfalls incl. war die Nutzung einer Kegelbahn. So gingen dann ein Großteil der Kinder eine Stunde früher aus dem Bad und kegelten. Nach dem Genuß unserer Lunchpakete haben wir die Wartezeit auf den Bus mit einer weiteren Stunde Kegeln überbrückt. Danach ging es müde aber gutgelaunt zurück. Mit dem Wetter hatten wir Glück und bei Ankunft in unserer Unterkunft schien wieder die Sonne, so daß die Kinder wieder die Boote und die Angeln nutzen konnten. Dabei ging Marc dann auch abends ein Hecht ins Netz der beim anschliessenden Lagerfeuer gegrillt wurde. So ging wieder ein ereignisreicher Tag zu Ende.


Nach oben!

Tag 4 - 24.08.2010

Auch heute Morgen schien wieder wie gewohnt die Sonne. Nach zwei Tagen Badeausflug waren alle der Meinung heute mal einen gemütlichen Tag am Haus zu verbringen wo jeder mehr oder weniger machen kann was er möchte. Nach umfangreichen Aufräumarbeiten in ihren Zimmern nahmen die meisten Kinder erst einmal wieder den See in Beschlag. Schnell entwickelte sich eine Seeschlacht zwischen Ralf und mehreren Kindern die schnell auch aufs Land übergriff. Danach stand Baden am gegenüberliegenden See sowie Völkerball auf dem Programm. Es ist jetzt 17:30 Uhr und wir alle genießen entspannt das schöne Wetter. Gleich werden wir grillen und danach startet unsere große Abendshow „Wetten daß“. (Berichte hierzu folgen). Auch an dieser Stelle sei wieder allen gesagt, dass es den Kinder und auch den Betreuern gut geht und alle ihren Spaß haben. Morgen fahren wir übrigens nach Röbel in die dortige Müritztherme.

Bildergalerie 3. & 4. Tag

Tag 3 - 23.08.2010

Hallo, schöne Grüße aus dem trockenen und sonnigen Schwarz. Auch heute stand wieder ein Badetag auf dem Programm. Dieses mal im Strandbad Schwarz. Neben dem Baden konnten die Kinder hier Fussball, Basketball, Hockey oder Beachvolleyball spielen. Nach der Rückkehr so gegen 14:00 Uhr wurden wieder die Angeln und Boote ausgepackt und es ging ab auf den Haussee. Erst so gegen 22:00 Uhr fing es kurz aber heftig an zu regnen, so daß lediglich unser Lagerfeuer ausfallen musste. Danach riss die Wolkendecke wieder auf und der Vollmond spiegelte sich auf dem See.

Schöne Grüße aus dem sonnigen Schwarz

Euer Kötti

Tag 2 - 22.08.2010

Obwohl die letzten erst so gegen 01:00 Uhr im Bett waren, saßen heute morgen pünktlich um 08:00 alle Kinder und Betreuer relativ ausgeschlafen am Frühstückstisch. Auch heute Morgen strahlte die Sonne mit uns um die Wette. Das ließ natürlich nur eine Option für heute zu: BADEN GEHEN! Zu Fuß ging es dann zum Strandbad nach Diemitz wo wir uns bis heute nachmittag 14:00 Uhr aufhielten. Das schöne an dieser Umgebung ist, dass aufgrund der vielen Seen die Strandbäder hier nicht so voll sind und wir uns daher nach Herzenslust dort bewegen können. Die Kinder baden, spielen Fussball, Basketball und unter fachkundiger Anleitung von Jan und Marvin Hockey. Und wer mal keine Lust hat sich zu bewegen der schillt einfach mal gemütlich in der Sonne. Heute nachmittag ging es dann ebenfalls wieder zu Fuß zurück. Auch heute wurden wieder die Angeln ausgeworfen. Es sind uns auch schon einige Fische ins Netz gegangen die dann heute abend überm Feuer gegrillt werden. Ich sitze gerade am Ufer des Haussees und genieße den Blick auf den See schauen den Kindern beim Boot fahren und Angeln zu. Nun muß ich aber leider Schluss machen, da gleich wieder die Fütterung der Raubtiere (u.a. Tiger Lilly Lara) ansteht. Allen Eltern sei gesagt, dass die Stimmung bei allen hervorragend ist. Die Kinder verstehen sich untereinander prima und wir Betreuer genießen die entspannte Stimmung. Nur unser Angelexperte Marc ist etwas im Streß und muß immer wieder die Angeln vorbereiten und Fische vom Haken nehmen helfen.

Nach oben!

Bildergalerie 1. & 2. Tag

Tag 1 - 21.08.2010

Tag 1 (21.08.2010)

Samstag morgen 08:00 Uhr strahlender Sonnenschein. Endlich geht’s los. Nach monatelanger Vorfreude trafen wir uns heute Morgen und warteten sehnsüchtig auf den Bus um nach Schwarz (Meckpomm) zu fahren, wo wir für eine Woche den Forsthof Schwarz in Beschlag nehmen. Bei der Abfahrt gab es ein paar Tränen von einigen Kindern. Den besorgten Eltern sei gesagt, dass das nicht lange angehalten hat. Nach siebenstündiger Fahrt, incl. 2 Pausen, sind wir wohlbehalten in Schwarz angekommen. Zuerst wurden natürlich die Zimmer bezogen. Danach gab es einige wichtige Verhaltensregeln mit auf den Weg und es wurde unter sachkundiger Führung unseres Campleiters Ralf das Gelände erkundet. Dann gab es kein Halten mehr. Die mitgenommenen Angeln wurden ausgeworfen und die hauseigenen Kanus und Ruderboote wurden in Beschlag genommen. Unterbrochen wurden diese Aktionen lediglich vom Abendessen. Es gab Frikadelle und Kartoffeln. So gegen 21:00 Uhr wurden wegen Einbruch der Dunkelheit die Boote eingeholt und wir gingen zu einem gemütlichen Lagerfeuer über womit der erste Tag dann auch zu Ende ging.

Schöne Grüße aus Schwarz sendet Euch

euer Kötti

Nach oben!