Ferienfreizeit 2012

Freitag, 10. August

Hallo, heute melde ich mich zum letzten mal aus Schwarz (leider). Eins kann man jetzt schon sagen, die Fahrt war, wieder mal, ein voller Erfolg. Es ist toll zu sehen wie sich die Kids untereinander verstehen. Es gibt kaum Grüppchenbildung, kein Groß oder Klein. Aktuell sind gerade 4 Mädels mit zwei von den kleinen in einem Ruderboot auf dem See. Die letzten zwei Tage waren wieder sehr ereignisreich. Gestern sind wir mit einem Ausflugsdampfer von Diemitz nach Mirow gefahren. Dort stand eine Stadtrallye auf dem Programm. Wir haben noch keine Zeit gehabt, die Ergebnisse auszuwerten. Abends wurde dann zum ersten Mal gegrillt. Nachdem die letzten Abende, Nächte doch etwas unruhig waren, gab es nach dem Grillen eine klare Ansage an einige Zimmer, sich abends etwas ruhiger zu verhalten. Das hat dann auch super geklappt. Um 11:30 Uhr war so gut wie nichts mehr zu hören. Vorher war es im Haus jedoch umso lauter: Viele Kids haben sich das Beachvolleyball-Endspiel der Herren in London angeschaut und die beiden Deutschen lautstark angefeuert und den Sieg natürlich ausgiebig gefeiert.

Heute konnten wir dann zu unserer Kanutour zum Strandbad nach Schwarz starten. In 10 Booten ging es auf die 45 Minuten lange Strecke. In Schwarz angekommen sprangen einige sofort in die Fluten und nahmen die einlaufenden Boote gebührend in Empfang. Da blieb kaum einer trocken. Den Tag in Schwarz verbrachten wir wieder mit allerlei Spielen. Die meisten trafen sich auf dem Bolzplatz zum Fussball. Dort entwickelte sich ein abwechslungsreiches Spiel. Nach ein paar Stunden Aufenthalt ging es wieder in die Kanus und zurück zum Forsthof. Für die meisten hätte die Strecke nicht unbedingt länger sein dürfen. Paddeln kann doch ziemlich anstrengend sein. Aktuell sitzen wir unterm Abdach am See. Es regnet gerade ein bisschen. Alles in allem haben wir aber bis jetzt relativ gutes Wetter gehabt und konnten unsere geplanten Aktionen durchziehen. Mal schauen was der morgige letzte Tag so bringt. Je nachdem wann wir am Sonntag weg- und durchkommen, werden wir wahrscheinlich so gegen 14:30 bis 15:30 Uhr in Lengerich ankommen. Da um 15:00 Uhr das Pokalspiel Pr. Lengerich gegn Wattenscheid 09 angepfiffen wird, ist zu erwarten, dass der Parkplatz am Stadion ziemlich voll sein wird. Aus diesem Grund haben wir beschlossen dass wir den Bus zum W&H-Parkplatz vor Werk 2 (unterhalb vom Autohaus Pufahl) lotsen werden. Wir werden uns aber noch von unterwegs melden.

Bis Sonntag und schöne Grüße an alle Lengericher

Kötti

Die zweite Nacht von Montag auf Dienstag war, wie erhofft, wesentlich ruhiger und dementsprechend ausgeschlafener waren die Kids am Dienstag. Eigentlich hatten wir eine Kanutour zum Strandbad in Schwarz geplant, aber leider war der Wind zu stark, so dass wir nicht in See stechen konnten. Daher haben wir uns entschieden den Tag hier auf dem Gelände am Haus zu verbringen und unsere Lagerolympiade zu veranstalten. Das MVOK (Mecklenburg-Vorpommersche-Olympische-Komitee) hat sich interessante Disziplinen einfallen lassen. Zuerst aber wurden im Rahmen einer Auslosung 8 Teams gebildet, die nun in 11 Disziplinen gegeneinander anzutreten hatten. Vormittags gab es zwei sportliche Wettbewerbe wo die Teams direkt gegeneinander angetreten sind. Schubkarrenlaufen und Staffellauf um den See. Nach einer ausgedehnten Mittagspause ging es dann mit 8 Disziplinen weiter. Hier war jetzt mehr Geschicklichkeit gefragt, wie z.B. beim Becherstapeln, Paddellauf (Jonglieren eines Balles auf einem Paddel), Fußball etc. Die Teams waren mit Begeisterung bei der Sache. Jeder wollte wissen wie gut er gegenüber den anderen Teams abgeschnitten hat (was wir natürlich nicht verraten haben). Den Abschluss der Olympiade bildete ein Quiz, wo einige Schätzfragen beantwortet werden mussten (z.B. das Gesamtalter der Betreuer,erschreckende Ergebnisse kamen zu Tage). Die Siegerehrung fand, sehr zum Leidwesen der Teilnehmer, erst nach dem Abendessen statt. Gewonnen hat das Team mit Meike, Daniel, Felix Rehorst, Jan-Luca und Kilian. Als Siegprämie gab es einen kleinen Zuschuss für einen Besuch im Kiosk.

Heute haben wir etwas für die Bildung getan. Zu Fuß ging es auf einen Bauernhof. Dort gab es für die Kids einen Vortrag in Kräuterkunde. Anschliessend mußten die Kräuter dann vor Ort gesucht werden, denn daraus wurde eine Kräutersuppe gekocht. Nach der Mittagspause ging es auf eine Weide wo den Kindern alles Wissenswertes rund um Rinder erzählt wurde. Zum Schluß kam dann der Sport auch nicht zu kurz, es ging zum Treckersurfen. Die Kids konnten in kleinen Gruppen auf eine große Matte, die von einem Trecker gezogen wurde. Auf dem Rückweg zur Unterkunft gab es dann noch kurz vorm Ziel eine unfreiwillige Dusche. Wir gerieten in ein heftiges Regenschauer. Jetzt können wir mit Gewissheit sagen, dass jeder mindestens einmal geduscht hat. Alles in allem ist das Wetter ganz gut. Sonne, Wolken und ab und zu ein Regenschauer. Für die nächsten Tagen wird wieder mehr Sonne und höhere Temperaturen vorhergesagt, so daß wir hoffentlich noch unsere Kanutour nachholen können.

Die Stimmung ist prächtig. Es gab bis gestern einige Heimwehattacken, die bis auf eine Ausnahme (Ein Kind wurde abgeholt) jetzt aber überstanden sind.


Gruß Kötti ,Joshua, Natascha und Shreyas

Hallo und schöne Grüße aus Schwarz an alle Daheimgebliebenen.

Die ersten zwei Tage im Forsthof haben wir jetzt schon fast hinter uns. Gestern sind wir um ca. 14:30 Uhr bei regnerischem Wetter hier eingetroffen. Nachdem die Kids ihre Zimmer in Beschlag genommen und wir gemeinsam die Umgebung erkundet haben, riß die Wolkendecke auf, von da an hatten wir den Rest des Tages strahlenden Sonnenschein. Erwartungsgemäß wurden zuerst die Ruderboote und Kanus geentert und es ging hinaus auf den See. Der erste Abend und die anschließende Nacht waren relativ unruhig. Die Kids waren nach der langen Busfahrt anscheinend nicht ganz ausgelastet und wollten die Nacht zum Tage machen. Erst spät in der Nacht und nach vielen Ermahnungen kehrte langsam Ruhe ein. Einige Kids traten dabei besonders in Erscheinung und übernahmen somit für zwei Tage den Tischdienst. Während wir gemütlich am Lagerfeuer saßen bekamen wir noch ungewöhnlichen Besuch. Ein Fuchs kam uns ziemlich nahe und klaute einen Badelatschen. Wir nahmen die Verfolgung auf. Auf der Flucht ließ der Fuchs den Schlappen fallen. Er ließ sich danach noch zweimal blicken. Die Quittung für die lange Nacht und den wenigen Schlaft gab es für die Kids dann heute morgen um 07:00 Uhr als Marc mit Megaphon und seiner Fox40 durch die Flure ging und alle weckte. Relativ müde erschienen die meisten Kids dann zum gemeinsamen Frühstück. Einen besonderen Tag hat heute Emma, sie hat nämlich Geburtstag. Nach einem Ständchen bekam sie ein T-Shirt mit allen Unterschriften von uns geschenkt.

Der Vormittag war nach einem kurzen Gewitterschauer am frühen Morgen noch relativ trübe. Trotzdem haben wir uns auf den ca. 4 km langen Fußmarsch zum Seebad nach Schwarz begeben und dort einen herrlichen Tag verbracht. Die Kids konnten dort baden, Volleyball- Fusball und Basketball spielen oder einfach nur chillen. Das Wetter entwickelte sich wieder einmal prächtig und wir hatten am Nachmittag strahlenden Sonnenschein. Zurück im Forsthof wurden natürlich wieder die Boote geentert und die Angeln ausgeworfen. Aktuell halten wir uns alle wieder draußen auf. Die Stimmung ist prächtig, den Kids geht es gut und wir Betreuer hoffen heute auf eine ruhigere Nacht.

Fortsetzung folgt…….

Gruß
Kötti